Artikelinhalte

    Römischer Verband

    Nur auf den ersten Blick ungeordnet

    Beim Römischen Verband (auch „Römischer Verbund“ genannt) handelt es sich um eine bestimmte Art, Natursteinbodenbeläge zu verlegen. Wie der Name vermuten lässt, entspringt sie dem alten Rom. Dort wurden und werden auch heute noch Natursteine im Römischen Verband verlegt. Auf den ersten Blick wirkt diese Anordnung der Fliesen oder Platten recht willkürlich. Tatsächlich erfolgt das Verlegen im Römischen Verband aber nach einem Muster, das sich über die gesamte Fläche eines Raumes stetig wiederholt. In unserem Video zum Travertin Light können Sie sich einen Eindruck von diesem Verlegemuster machen.

    Travertinfliese Light im Römischen Verband in einem Wohnzimmer
    Der Travertin Light im Römischen Verband sorgt für eine antik-mediterrane Atmosphäre.

    Das Muster genau betrachtet

    Beim Römischen Verband werden verschieden grosse Fliesen- bzw. Plattenformate verwendet. In unserem Beispiel handelt es sich um vier Formate, die mit sechs Fliesen oder Platten einen Verband ergeben. In der klassischen und von uns angebotenen Variante handelt es sich um folgende Formate: 1 Stück 60x40cm, 2 Stück 40x40cm, 1 Stück 20x40cm, 2 Stück 20x20cm.

    Beim Verlegen werden zwei unterschiedlich angeordnete Verbände zu einem Grundmuster zusammengefasst. Über die gesamte Fläche wiederholt sich dieses Grundmuster immer wieder und trägt damit dazu bei, dass der Römische Verband letztlich ein harmonisches Bild abgibt.

    Zeichnung des Verlegemusters „Römischer Verband“
    Zwei Verbände ergeben zusammen das Grundmuster, das sich beim Verlegen stetig wiederholt.

    Darauf sollten Sie achten

    Vor dem Verlegen sollten Sie prüfen, ob der Römische Verband die richtige Wahl für Ihre Räume ist. Er eignet sich besonders für grössere Flächen, in denen sich das Muster voll entfalten kann. Für kleinere Räume sollten Sie besser gleichformatige Fliesen bzw. Platten wählen.

    Wenn Sie sich einmal für den Römischen Verband entschieden haben, gibt es beim Verlegen auch einige Details zu beachten. Beim Verlegen im Römischen Verband sollten Sie möglichst nicht mehr als zwei Steine mit dem gleichen Format nebeneinander verlegen. Hinsichtlich der Fugen gilt es, eine Länge von einem Meter nicht zu überschreiten. Ausserdem sollten Sie grundsätzlich auf Kreuzfugen verzichten.

    Freistehende Badewanne mit orientalischen Accessoires auf Travertinfliese Light mit getrommelter Oberfläche
    Auch im Badezimmer kommt der Römische Verband gut zur Geltung.

    Der Römische Verband lässt den Bodenbelag besonders antik und mediterran wirken. Daher eignet er sich für Fliesen und Platten, die diesem Stil entsprechen. Dazu gehören neben den verschiedenen getrommelten Travertin-Varianten für innen und außen auch getrommelte Kalksteine für den Innenbereich und naturgespaltene Sandsteine für den Außenbereich.

    Geschrieben von:

    Praxis-Ratgeber und Tipps zu Wohnstilen mit Steinböden - Das stonenaturelle-Redaktionsteam hat viele spannenden Themen zu Fliesen und Platten rechechiert und mit tollen Bildern und Videos aufbereitet.

    Weitere Beiträge, die Sie auch interessieren könnten: