Artikelinhalte

    Teil I - Vom Wohnzimmer bis zum Weinkeller einer historischen Villa

    Eine Kurzgeschichte über die Vielseitigkeit der Natursteine – Teil I: im Haus

    Wir, das Redaktionsteam von stonenaturelle, sind ständig unterwegs, um eine bestimmte Sache zu filmen oder zu fotografieren: die Wirkung von traumhaften Natursteinböden. Dafür schauen wir am liebsten in die Häuser unserer Kunden. Diesmal waren wir in Thun und besuchten eine historische Villa. Architekt Dr. Schmitz-Riol, spezialisiert auf Sanierungen, hat uns das von ihm umgestaltete Anwesen vorgeführt und für unsere Videoreportage erklärt, wo im Haus und warum er Natursteinboden ausgewählt hat.

    Der rustikale Travertin

    In der Villa wurde für die Böden ein rustikaler Travertin in Brauntönen mit getrommelter Oberfläche ausgewählt. Dieser Naturstein macht in etwa die Hälfte der Hausfläche aus. Die Bilder illustrieren eine mutig vielfältige, aber einzigartige und beruhigend wirkende Farb- und Materialkomposition: grauer Teppich, beiger rustikaler Travertinboden, alter Schrank aus Holz, weiße Türen, kräftig rot-violette Wand.

    Insbesondere im Eingangsbereich fiel die Wahl schnell auf den Travertin, weil dort naturgemäß die Belastung größer und ein Stein robuster als zum Beispiel Holz ist, erklärt Dr. Schmitz-Riol im Videointerview. In anderen Teilen des Hauses ist Holzboden, als natürliche und harmonische Kombination zu dem Steinboden verlegt.

    SR 3
    Traumhafte Farbkombinationen mit Natursteinboden im römischen Verband
    20150625 pt 17
    Natürlicher Holzboden

    Ist Naturstein ein geeigneter Bodenbelag für innen?

    Warum sollte man überhaupt einen Naturstein als Bodenbelag bevorzugen? Das Gefühl beim Betreten des hier vorgestellten Hauses half uns bei der Antwort: Naturstein erzeugt ein erhabenes Gefühl von Wohnharmonie und Natürlichkeit! Besonders dann, wenn er - wie hier zu sehen - eine rustikale Oberflächenstruktur aufweist.

    Die Wahl des Natursteinformates bleibt hierbei eine reine Geschmackssache. In der besuchten Villa in Thun wurde der Travertin ein einigen Räumen im Halbverband und in anderen Räumen im antik wirkenden römischen Verband verlegt. Der Praktiker bedenkt hierbei natürlich, dass das römische Muster zwar schick aussieht, aber auch vergleichsweise aufwändiger zu verlegen ist.

    Bleibt die Frage, ob Naturstein ausreichend praktisch ist. Naturstein ist durchaus funktional! Nachdem er imprägniert wurde, ist er schmutzabweisend. An heißen Sommertagen strahlt er eine angenehme Kühle aus. Und unser Architekt im Interview vor Ort gab uns noch ein weiteres Argument auf den Weg: Im Winter speichert Naturstein die Wärme der Fußbodenheizung besonders gut und lang! Das ist gemütlich und energieeffizient.

    20150625 pt 4
    Travertinplatten im wunderschönen natürlichen Bad

    Die Villa in Thun hatte für unseren Besuch aber nicht nur Travertin im Innenbereich zu bieten. Wir haben auch den Weinkeller und den dort verarbeiteten Sandstein besichtigt. Dazu mehr in Teil II dieses Artikels.

    Standard-Autor

    Weitere Beiträge, die Sie auch interessieren könnten: