Artikelinhalte

    Naturstein als Baustoff

    Die Nachfrage reißt nicht ab

    Zahlreiche Magazine und Zeitungen haben es in vergangenen Jahren immer wieder publiziert: Die Naturstein-Nachfrage steigt immer weiter! Dabei wird Naturstein nicht nur als Fliese oder Platte verwendet. Auch als Baustoff in Form von Dacheindeckungen, Treppenstufen und Wandverkleidungen findet das Naturprodukt Gebrauch.

    Gefragter Baustoff: Naturstein

    Laut der Welt am Sonntag rüsten derzeit viele Eigenheimbesitzer Ihre Immobilie mit Marmor auf. Sie spekulieren damit auf eine Wertsteigerung der vier Wände. Ein Blick auf den Naturstein-Markt zeigt weitere Tendenzen:

    Einer der Trendsteine ist momentan Travertin. Der meist mediterran wirkende Kalkstein überzeugt durch seine natürliche Ausstrahlung. In Zeiten des Trends ,,Zurück zur Natur‘‘ ist seine steigende Beliebtheit keine Überraschung. Vor allem mit getrommelter Oberfläche wirken Travertine sehr naturbelassen. Auch die Farbwahl bestätigt den Trend: Wie unser Lieferant für türkischen Travertin feststellte, finden beige Travertinsorten den größten Absatz.

    Unter den Top 5 der beliebtesten Natursteine dürfte sich wohl auch Schiefer tummeln. Ein Trend trifft auf den anderen: Graue Baustoffe, insbesondere Bodenbeläge, sind zurzeit besonders beliebt. Vor allem großformatig verlegt verleihen graue Bodenbeläge auch kleinen Räumen eine Weitläufigkeit und Offenheit, die für modernen Wohnstil steht.

    Eine der gefragtesten Sorten weltweit ist definitiv Marmor. In Deutschland mag er gar als Synonym für Naturstein gelten. Marmor zeichnet sich durch seine einzigartigen Texturen aus und wirkt meist sehr edel.

    Runder Tisch mit Buch und Uhr auf Marmorfliese Burdur Cream
    Der Marmor Burdur Cream mit seiner polierten Oberfläche und den weißen Äderungen wirkt besonders elegant.

    Weg mit Geldanlagen, her mit Marmor!

    Noch oder vielmehr schon immer galt der Naturstein als ,,Statussymbol‘‘ und begeistert Menschen seit Jahrhunderten. Aktuell erlebt der natürliche Baustoff eine neue Blütezeit. Immer mehr Wohnungs- oder Hauseigentümer nutzen Marmor zur Aufwertung ihrer Immobilie.

    Es dürfte kaum jemandem entgangen sein, dass das Anlegen von Geld durch immer geringer werdende Zinsen auch immer unattraktiver wird. Legten viele Menschen noch um den Jahrtausendwechsel ihr Geld in Form von Bausparverträgen an, um von hohen Zinsen zu profitieren, werden diese Verträge nun wieder ausgezahlt. Durch die ungünstigen Bedingungen für erneute Geldanlagen, wird nun vermehrt eine andere Option gewählt: Immer mehr Immobilienbesitzer investieren ihr Geld in die Verschönerung ihres Hauses, zum Beispiel mit Marmor.

    Auch bei Baustoffen gibt es Moden. Manche Trends bleiben, manche halten sich nur eine kurze Zeit. Den Baustoff Naturstein gibt es beispielsweise in den grellsten Farben: schwarzer Marmor, grüner Granit, roter Travertin, etc. Natürlich sollen Immobilien auch potentiellen Mietern oder Käufern in fernerer Zukunft gefallen. Damit die Marmor-Wand im Badezimmer in zwanzig Jahren kein Manko darstellt, empfiehlt es sich, schlichtere, zeitlose Farbtöne wie hellgrau, weiß oder beige zu wählen und sich von ausgefallenen Trends nicht zu sehr beeinflussen zu lassen.

    Standard-Autor

    Weitere Beiträge, die Sie auch interessieren könnten: