Artikelinhalte

    Estremoz Marmor

    Der Naturstein in hauchzartem Rosa

    Marmor ist ein besonders vielfältiger Naturstein. Weißer Marmor strahlt durch seine möglichst einheitliche Farbgebung pure Eleganz aus, während Indischer Marmor mit seinen aufregenden bunten Nuancen begeistert. Der portugiesische Estremoz Marmor siedelt sich zwischen diesen zwei extremen Sorten an.

    Großes Farbspektrum

    Estremoz Marmor wird in drei farbliche Gruppen eingeteilt: Estremoz branco fasst die hellbeigen, beinahe weißen Marmore zusammen, während unter der Bezeichnung Estremoz creme (wie der Name vermuten lässt) die crèmefarbenen Sorten verkauft werden. Die dritte und auffälligste Farbvariante dieses Marmors ist Estremoz rosa. Die Nuancen reichen von sanftem Altrosa bis hin zu kräftigem, intensivem Rosa. Estremoz Marmor ist oft von starken Äderungen durchzogen, was dann mit einem “V“ gekennzeichnet wird. Grundsätzlich gilt: Je homogener die Struktur des Marmors (sprich: je weniger Äderungen), desto teurer ist der Stein. Selbst Marmore aus ein- und demselben Steinbruch können sich in Farbe und Struktur stark voneinander unterscheiden, weshalb der Kauf von Estremoz Marmor mit einem gewissen Risiko behaftet ist.

    Distanzaufnahme Marmorfliese Burdur Cream
    Die Marmorfliese Burdur Cream ist wie der Estremoz Marmor crèmefarben.

    Estremoz Mamor – portugiesische Berühmtheit

    Der schöne Estremoz Marmor gilt als der wahrscheinlich bekannteste Naturstein Portugals. Das muss schon etwas heißen, wird in diesem Land doch auch noch der berühmte Porto Schiefer abgebaut.  Estremoz Mamor wird in der gleichnamigen Provinz Estremoz gewonnen, die durch das Dreieck zwischen den Städten Estremoz, Borba und der Kleinstadt Vila Viçosa definiet wird. Hier wird der feine Naturstein in über 100 Steinbrüchen abgetragen. Estremoz Marmor wird vor allem für die hochwertige Innenarchitektur verwendet, wo er als Wand- und Bodenbelag sowie für Treppen, Waschtische, Säulen und Cheminéeumrandungen verarbeitet wird.

    Marmor mit Einschränkung

    Estremoz Marmor ist, wie alle Marmorsorten, kein unkomplizierter Naturstein: Er ist relativ weich, und daher nicht gerade bruchsicher. Für Außenbereiche eignet er sich kaum, da Estremoz Marmor nicht frostsicher ist. Auch innerhalb der eigenen vier Wände muss man sich gut überlegen, welche Stellen man mit Marmor aufwertet. Der Naturstein besteht aus Calciumcarbonat, weshalb er sehr empfindlich auf Säure reagiert. Die Verwendung als Küchenplatte, die oft mit Obstsäuren in Berührung kommt, ist somit nicht empfehlenswert. Auch im Bad bereitet die glatte, meist polierte Oberfläche von Estremoz Marmor Probleme, denn auf nassen Marmorfliesen rutscht man sehr schnell aus. Eine mögliche Alternative wäre hier die Verwendung von Antikmarmor, der nur den Namen von Marmor trägt, in Wahrheit aber keiner ist. Travertine oder Kalksteine werden getrommelt, wodurch die Oberfläche matt und rau („antik“) wird – somit ist sie perfekt für Nassbereiche geeignet!

    Nahaufnahme Marmorfliese Emperador Dark
    Auch dieser Marmor weist aufregende Äderungen auf.

    Estremoz Marmor ist wandelbar

    Wer im Badezimmer nicht auf den echten Estremoz Marmor oder andere Marmorsorten verzichten möchte, der kann den Boden „abstumpfen“, also etwas rutschsicherer machen. Dies geschieht durch eine chemische Bearbeitung, die am besten von einem Fachmann durchgeführt wird. Allerdings muss hierbei beachtet werden, dass die Hochglanzpolitur des Marmors unter der Behandlung leidet. Wenn Sie genau das gegenteilige Problem haben, also Ihrem abgestumpften Marmor wieder zu verführerischem Glanz verhelfen möchten, empfiehlt es sich, den Marmor zu schleifen oder zu polieren. Auch Pflege- sowie Reinigungstipps haben wir jeweils in einem Beitrag für Sie zusammengefasst, sodass Sie Ihren Marmor, sei es Estremoz Marmor oder nicht, lange mit seinem luxuriösen Flair erhalten können.

    Standard-Autor

    Weitere Beiträge, die Sie auch interessieren könnten: