Weisser Marmor Trevi Brunnen gdvcom

Weißer Marmor

Strahlende Steinschönheit mit luxuriösem Flair

Weisser Marmor Trevi Brunnen gdvcom

Kultur, Eleganz und Prestige – weißer Marmor symbolisiert anspruchsvolle und repräsentative Werte. Bereits im Römischen Imperium fand der Naturstein, der als Inbegriff stilisierter Schönheit gilt, umfangreiche Verwendung für prachtvolle Paläste, Treppen, Wandverkleidungen und Kunstwerke. Im besonderen Maße gilt dies für den toskanischen Carrara Marmor und den griechischen Marmor aus Thassos, mit dem in der Vergangenheit faszinierende Skulpturen und Bauwerke im klassischen Stil entstanden. Bis heute hat die weiße Natursteinschönheit Marmor ihre zeitlos-elegante und gehobene Ausstrahlung bewahrt und damit alle Modetrends überdauert. Wer sich für einen Boden aus dem hellen Naturstein entscheidet, gibt ein klares Statement ab: Ja zu klassischer Eleganz mit einem Hauch Luxus!

Günstige Steinfliesen
Detail Travertin-Fliese Medium Line

Metamorphose eines Natursteins

Marmor ist das Ergebnis einer metamorphen Umwandlung von Kalksteinen, Dolomiten und anderen carbonatreichen Gesteinen. Durch hohen Druck und Temperatur entstehen aus dem Ausgangsgestein die schimmernden Natursteine und je nach mineralischer Beimengung unterschiedliche Marmorsorten. Nach wie vor ist die Gewinnung eines Marmorblocks im Marmorbruch eine aufwändige Prozedur. Marmor ist zwar kein so harter Naturstein wie das Tiefengestein Granit, fordert aber bei der Weiterverarbeitung im Natursteinwerk hohe Ansprüche und zählt daher nicht zu den preisgünstigen Natursteinangeboten.

Weißer Marmor aus Carrara: Michelangelo machte ihn berühmt

Die wohl bekannteste weiße Marmorsorte ist der Marmor aus Carrara, einer Stadt in der italienischen Toskana. Dort, in den apuanischen Bergtälern, wird der reinweiße Naturstein seit dem Ende der Römischen Republik abgebaut. Entstanden ist er vor 30 Millionen Jahren durch das Aufeinandertreffen der afrikanischen und der europäischen Kontinentalplatte, die sich zu den Alpen auftürmten. Erst durch Michelangelo wurde weißer Marmor der Sorte „Statuario“ (Michelangelo war Bildhauer) in der Renaissance berühmt. Seit diesen Tagen ist der edle Naturstein für den gehobenen Innenausbau heiß begehrt.

Thassos Marmor – weißer Marmor aus Griechenland

Bereits seit dem fünften Jahrhundert vor Christus wurde auf der griechischen Insel Thassos weißer Marmor abgebaut. An vielen Orten des römischen Imperiums fand der edle Naturstein Verwendung für stolze Säulenbauten, erhabene Statuen oder kunstvolle Reliefs. Die große mineralische Härte und die gute Säurebeständigkeit des griechischen Thassos Marmor zeigte sich als großer Vorteil, vor allem aber begeisterten die Natursteine mit ihrem strahlenden Weiß.  Dieser griechische Marmor wird in verschiedene Qualitätsklassen unterteilt - je heller der Naturstein ist, desto kostspieliger ist er. So ist der Thassos Marmor der Klasse A3 mit grauen Strukturen versehen, wohingegen die teureren Marmor-Klassen A1 und A2 hohe Weißanteile haben. Größte Popularität besitzt der exklusive Marmor mit dem bezeichnenden Namen „Snow of Thassos“, der über ein reines Hochweiß mit hoher Reflexionskraft verfügt. Bis heute steht weißer Marmor für klassische Eleganz – die Schönheitsideale der Antike sind eben zeitlos.

Weißer Marmor aus aller Welt

Nicht nur in Italien und in Griechenland wird weißer Marmor gewonnen. Weißer Marmor aus Österreich, der zu den Dolomit-Marmoren gehört, ist sogar weltberühmt: Der Naturstein aus Laas im Vinschgau, einem Dorf mit gerade einmal 2000 Einwohnern, hat Verwendung an einem der bekanntesten Plätze der Welt gefunden: Ground Zero. Im Gegensatz zum Marmor aus Carrara ist er außerdem frostbeständig, was ihn überhaupt erst für den Außenbau qualifiziert.

Extravagante Atmosphäre für Zuhause

Marmor-Fliesen Burdur Cream mit Sitzhocker und einem paar Schuhe Marmor Burdur Cream hat eine edle und exklusive Wirkung

Ein besonderes Wohngefühl mit luxuriösem Flair lässt ein Interieur mit weißem Marmor entstehen. Mit edelfein polierten Marmorfliesen entscheiden Sie sich für einen hochwertigen Natursteinboden mit schimmernden creme- und elfenbeinfarbenen Tönen, der Ihren Räumen ein gehobenes Ambiente verleiht. Die helle Farbgebung und die polierte, glänzende Oberfläche vereinen edlen Wohnstyle mit pflegeleichter Handhabung. Zu Marmor gibt es allerdings auch Alternativen, die ebenfalls eine repräsentative Wirkung haben. Als preisgünstigere Variante bietet sich Feinsteinzeug in Marmor-Optik an, bei dem das Original fast täuschend echt nachgeahmt wird und das ebenfalls einen Hauch von Luxus in ihr Zuhause bringt! Auch für die Terrasse finden Sie Marmorplatten in unserem Sortiment.

[Titelbild: © gdrcom/Fotolia.com]

Zuletzt aktualisiert: 27.01.2021
Foto der Redaktionsmitarbeiterin Maitreya Dittmers
Autorin:
Maitreya Dittmers
ist im Online-Redaktionsteam von stonenaturelle. Sie informiert über aktuelle Wohntrends, spannendes Hintergrund-Wissen, attraktive Looks mit Fliesen und Platten und hält Sie auf den sozialen Netzwerken auf dem Laufenden.