Artikelinhalte

    Schiefer reinigen

    Ohne Ärger, leicht gemacht!

    Viele Menschen träumen davon, ihr Eigenheim mit Schiefer zu bestücken. Der elegante Schiefer, der gewöhnlich schwarz oder anthrazitfarben erstrahlt, gibt einen tollen Bodenbelag ab! Damit die Freude am Naturstein möglichst lange vorhält, verraten wir Ihnen, wie Sie Ihren Schiefer reinigen, und das auf effektive und schonende Weise.

    Blitz und blank – Schiefer reinigen ist kein Hexenwerk!

    Schiefer meint eine Natursteinsorte, die sich gut spalten lässt. Schiefer passt daher unter Anderem hervorragend ins Bad. Dank seiner spaltrauen Oberfläche ist Schiefer rutschhemmend und damit auch der ideale Bodenbelag für den Nassbereich. Im Bad, wie in anderen Wohnbereichen, ist Schiefer grundsätzlich einfach zu reinigen: Alle 4 Jahre Imprägnieren (mehr Informationen zur Imprägnierung weiter unten) und Verschmutzungen mit natursteingeeigneten Reinigern regelmäßig entfernen.

    Beschäftigt man sich genauer mit der Reinigung des Steins, sollte man die Schiefersorten unterscheiden: Ton-, Kalk- und Ölschiefer. Für letzteren gehört zur Reinigung ein Pflegeöl, damit er seinen Glanz lange beibehält. Die Schiefer im Sortiment on stonenatuelle sind alle Tonschiefer, so dass kein Schieferöl notwendig ist. Bei allen Schieferarten sollten jeweils säurehaltigen Reinigungsmitteln vermieden werden. Greifen Sie zu (Seifen-)Wasser oder natursteingeeigneten Reinigern und Sie haben lange Freude an Ihrem Schieferboden.

    Fragen Sie im Zweifel einen Fachmann, wenn Sie sich wegen der Beschaffenheit Ihres Schieferbodens nicht sicher sind!

    ardoise Mustang avec sèche main
    Einmal imprägniert, ist Schiefer ganz unempfindlich!

    Vorbeugen lohnt sich

    Um alltäglichen Verschmutzungen vorzubeugen, sollten Sie Ihren Schiefer nach der Verlegung - aber noch vor dem Verfugen - imprägnieren. Testen Sie die Imprägnierung vorher an einer unauffälligen Stelle! Wir zeigen im Verlegevideo wie einfach die Imprägnierung tatsächlich aufzutragen ist. Mit dieser Anleitung gehen Sie sicher, dass Ihr Schieferboden für die nächsten Jahre gut geschützt ist. Denn die Imprägnierung verhindert, dass Verschmutzungen in den Stein eindringen können und lassen ihn trotzdem atmungsaktiv. 

    Nahaufnahme von Natursteinfliese mit kleiner Wasserlache auf der Oberfläche
    Schiefer ist säureempfindlich!

    Tipp: Um Ihrem Boden etwas Gutes zu tun, sollten Sie ihn alle vier Jahre imprägnieren. Beachten Sie die Empfehlungen die Herstellerangaben und imprägnieren Sie stark beanspruchte Stellen (Küche oder Bad beispielsweise) alle zwei Jahre. Dann haben Sie lange Ihre Freude an Schiefer!

    Schiefer reinigen: Darauf kommt es an

    Um Schiefer täglich zu reinigen, reicht es den Boden mit dem Staubsauger abzusaugen und ein einfaches Wischen mit Seifenwasser.  Hierbei kommt am besten ein Schlingen-Fransen-Mopp zum Einsatz, anstatt Seifenwasser können Sie auch eine natursteingeeignete Wischpflege verwenden. Gelegentlich empfiehlt es sich den Grundreiniger anzuwenden, dieser ergänzt und verstärkt den imprägnierenden Schutz perfekt. Leichte Flecken beseitigen Sie so ganz einfach!

    Alle fachlichen Hinweise in diesem Artikel sind unverbindlich und ersetzen nicht die Kenntnisse eines fachlich geprüften Natursteinverlegers.

    Standard-Autor

    Weitere Beiträge, die Sie auch interessieren könnten: