Artikelinhalte

    Naturstein im Badezimmer

    Auf was Sie achten sollten

    Natursteine sind nicht nur auf der Terrasse ein echter Hingucker. Auch Ihrem Badezimmer verleihen sie ein unvergleichliches Flair. Und dabei sind Natursteine nicht nur wunderschön, sondern auch praktisch! Hilfreiche Tipps rund um Naturstein im Bad erfahren Sie in diesem Beitrag.

    Praktische Hinweise

    Funktionalität eines Bodenbelags ist besonders wichtig! Der gewählte Naturstein sollte gerade im Badezimmer rutschhemmend sein. Diese Eigenschaft haben vor allem grob bearbeitete Steine mit getrommelter, grob geschliffener oder geflammter Oberflächenbearbeitung. Das Gute ist: Der Stein ist so einerseits praktisch und wirkt andererseits durch die grobe Bearbeitung sehr natürlich.

    Neben der Rutschfestigkeit eines Natursteins kommt es im Bad auch auf die Wasseraufnahmekapazität an. Sandstein zum Beispiel ist bekannt für sein ausgeprägtes Saugverhalten. Von ihm ist für den Nassbereich also eher abzuraten.

    Neben der Eignung des Steines an sich, muss auch die Verlegung stimmen, damit Sie lange Spaß an Ihrem Natursteinbad haben. Genaue Hinweise zur Verlegung finden Sie in unserer Ersten Hilfe für die Verlegung.

    Natursteinpflege im Badezimmer

    Im Bad ist Naturstein besonderen Beanspruchungen ausgesetzt. Deshalb ist es dort umso wichtiger, sich der richtigen Pflege zu widmen.

    Naturstein sollte gerade im Badezimmer unbedingt imprägniert werden. Am besten machen Sie dies nach der Verlegung aber vor der Verfugung! Die Imprägnierung bildet einen Basisschutz, der den Stein fleckenabweisender macht. Öle, Fette und Säuren können leichter weggewischt werden. Im Rhythmus von vier Jahren sollten Sie die Imprägnierung wiederholen, um dauerhaften Schutz zu gewährleisten.

    Nach der Verfugung folgt die Grundreinigung. Mit einem Grundreiniger für Naturstein können sie übriges Fugenmaterial auf den Fliesen ganz leicht entfernen. Für die tägliche Reinigung reicht Wasser in der Regel aus. Hartnäckigere Flecken, wie Kalk-oder Ölflecken können Sie ebenfalls mit dem Grundreiniger bekämpfen.

    Achtung: Verzichten Sie bei allen kalkhaltigen Natursteinen wie Travertin oder Kalkstein auf die Verwendung von säurehaltigen Reinigern! Säure entfernt nicht nur Kalkflecken, sie beschädigt ebenso kalkhaltige Natursteinsorten.

    Naturstein als Wandverkleidung

    Eine Wandverkleidung aus Naturstein macht im Badezimmer auf jeden Fall etwas her! Unsere Natursteinfliesen können Sie problemlos auch als Wandverkleidung nutzen. Besonders ansprechend ist eine Natursteinverkleidung in der Dusche. Hier ist eine fachgerechte Verlegung sehr wichtig. Auf das Abdichten der Fliesen darf in keinem Fall verzichtet werden.

    Ein besonderes Highlight in Ihrem Bad können Sie durch den Einsatz von Mosaiken an gewählten Stellen setzen. Ein Travertinmosaik setzt spannende Akzente ohne dabei überladen zu wirken. Seine Beige- bis Brauntöne wirken individuell, charmant und auflockernd.

    Badezimmer mit Schiefer Grey Slate als Bodenbelag, Wandverkleidung und Badewannenverkleidung
    Als Wandverkleidung eignet sich der Schiefer Grey Slate ebenso, wie als Bodenbelag.

    Alle fachlichen Hinweise in diesem Artikel sind unverbindlich und ersetzen nicht die Kenntnisse eines fachlich geprüften Natursteinverlegers.

    Nahaufnahme Travertinmosaik Medium und Kyros mit getrommelter Oberfläche
    Die getrommelte Oberfläche lässt die Travertinkomposition aus Kyros und Medium ursprünglich und natürlich wirken.

    Standard-Autor

    Weitere Beiträge, die Sie auch interessieren könnten: