Artikelinhalte

    Spezielle Produkte für die Natursteinpflege und –reinigung

    Immer wieder empfehlen wir unseren Kunden, ihren Natursteinbodenbelag zu imprägnieren. Dieser einfache und schnelle Vorgang erspart einem jede Menge Ärger und möglicherweise dauerhaft sichtbare Flecken. Doch auch wenn sich Alltagsverschmutzungen so ganz leicht beseitigen lassen, so ist der Naturstein doch nicht gegen jeden Fleckenangriff gewappnet. Vor allem wenn die Imprägnierung weggelassen oder nicht regelmäßig erneuert wird. Vielen Pflege- und Reinigungsmittelherstellern ist genau dieses Problem bewusst, und deshalb bieten sie ein breites Spektrum an Speziallösungen für allerlei Arten von Verschmutzung an.

    Oh Schreck, ein Fleck!

    Die größten Sorgen dürften wohl hartnäckige Flecken bereiten, die sich bei den ersten Reinigungsversuchen mit Wasser oder Grundreiniger nicht entfernen lassen. Für die häufigsten Ursachen gibt es von den meisten Herstellern spezielle Produkte. Vor allem bei regnerischem Klima wächst schnell Moos auf der Terrasse, und Grünabfälle hinterlassen Verfärbungen. Fast alle Firmen führen daher einen Grünbelag- bzw. Algenentferner. Eine weitere ärgerliche Verschmutzungsquelle stellt Rost dar. Eisenhaltiger Dünger, Metallfüße von Gartenmöbeln oder rostiges Wasser können die Ursachen sein. Glücklicherweise lässt sich auch Rost mit dem passenden Reiniger ganz leicht entfernen. Es gibt eigentlich kaum Flecken, die Sie nicht beseitigen können: Fragen Sie im Fachhandel einfach nach Reinigern, die gegen Wachs, Öl, Teer oder andere hartnäckige Substanzen wirksam sind. Der Naturstein lässt sich in den meisten Fällen retten!

    Travertinplatte Medium SELECT 19
    Moos, Algen und Rost passen nicht wirklich gut auf eine Wohlfühlterrasse.

    Zusätzliche Veredelung

    Naturstein pur ist ein wunderschönes Material. Es gibt allerdings ein paar Tricks, die geschätzten Eigenschaften der verschiedenen Sorten noch mehr zu betonen. Der elegante, anthrazitgraue Farbton von Schiefer wirkt mithilfe eines Schieferöls noch kräftiger und satter. Schieferöl eignet sich für alle Bunt- und Tonschiefer und verleiht ihnen noch mehr Lebhaftigkeit und einen unwiderstehlichen Glanz. Wenn Ihr Schiefer schon ein wenig älter und verblasst ist, sieht er nach einer Behandlung mit Schieferöl aus wie neu! Auch für andere Natursteinsorten sind spezielle Glanzpflegen erhältlich. Auf polierten Böden (z.B. Marmor) bilden sich mit der Zeit Laufstraßen, die das Gesamtbild der Politur stören. Mit den passenden Produkten lassen sie sich aber ganz leicht beseitigen. Bei richtiger Pflege kann ein Naturstein noch jahrelang aussehen wie frisch verlegt!

    Schieferfliese Mustang mit Motorrad und brauner Couch
    Schieferöl lässt den anthrazitfarbenen Bodenbelag noch kräftiger wirken.

    Gefährliches Wasser

    Wasser ist der größte Feind eines jeden Natursteins. Nicht nur Rost und Moos kann diese für uns wertvolle Flüssigkeit mit sich bringen, sondern auch Kalk und blaue Flecken. Wer gerade aus der Badewanne steigt und nicht aufpasst, kann auf glatten Fliesen schnell ausgerutschen. Im Bad sollten daher immer rutschhemmende Oberflächen verwendet werden. Sind dennoch glatte Oberflächen verlegt, so kann der Bodenbelag mit einem „Antirutschfluid“ aufgeraut werden. Die kleinen Vertiefungen bieten den nassen Füßen Halt und sorgen für mehr Sicherheit im Badezimmer. Wenn dann auch noch alle Kalkflecken beseitigt sind, kann man sich wieder richtig wohl fühlen! Achten Sie bei den entsprechenden Entfernern darauf, dass säurehaltige Substanzen nicht für Kalkstein, Marmor und Travertin geeignet sind.

    Auch wenn mal ein Malheur passiert oder die Auffrischung der Imprägnierung versäumt wurde, müssen Sie nicht verzweifeln: Für die meisten Missgeschicke findet sich das passende Gegenmittel. Fragen Sie am besten im Fachhandel nach und achten Sie immer auf die Verträglichkeit Ihrer Natursteinsorte!

    Alle fachlichen Hinweise in diesem Artikel sind unverbindlich und ersetzen nicht die Kenntnisse eines fachlich geprüften Natursteinverlegers.

    Standard-Autor

    Weitere Beiträge, die Sie auch interessieren könnten: