Artikelinhalte

    Granit polieren

    Neuer Glanz für den Granit

    Auch wenn Granit ein ausgesprochen robuster Naturstein ist, lassen sich Abnutzungsspuren kaum vermeiden. Durch die alltäglichen Belastungen, denen ein Natursteinboden ausgesetzt ist, entstehen Laufspuren und kleinste Kratzer. Der Granit wird stumpf und weist nach einiger Zeit vielleicht sogar Macken auf. Indem Sie den Granit polieren, können Sie vieles davon wieder ausbügeln!

    Granit polieren ist relativ leicht

    Granit ist eines der härtesten Gesteine überhaupt, das für seine extreme Widerstandsfähigkeit geschätzt wird. Der meist graue Naturstein ist schnittfest und witterungs-, säure- sowie hitzebeständig. Doch manchmal muss man Granit eben auch polieren. Da Granit ein solch hartes Gestein ist, lässt er sich glücklicherweise leichter polieren als Marmor. Wenn man Marmor poliert, muss man sehr vorsichtig sein, um den weichen Naturstein nicht mit Kratzern zu versehen. Granit ist deutlich unempfindlicher! Aufgrund all dieser Eigenschaften hat Granit übrigens eine hohe bauwirtschaftliche Bedeutung: Der Naturstein wird im Straßen-, Bahn- und Innenausbau verwendet. Sogar in Sport, Technik und Wissenschaft kommt Granit zum Einsatz.

    Granit polieren: So klappt es!

    Wenn Sie Ihren Granit polieren möchten, gibt es ein paar Dinge zu beachten. Benutzen Sie am besten einen Winkelschleifer und Diamantscheiben mit weicher Bindung, denn sonst stumpfen die Diamanten ab und die Politur erzielt nicht den gewünschten Effekt. Die Diamantscheibe sollte zunächst eine grobe Körnung aufweisen, die Sie bei jedem neuen Schleifvorgang verfeinern, sodass Sie den letzten Durchgang mit einer sehr feinen Körnung angehen. Wählen Sie einen Winkelschleifer mit regulierbarer Drehzahl und stellen Sie diese niedrig ein (ca. 2000), denn bei zu hoher Geschwindigkeit der Scheibe entsteht sehr viel Hitze. Während Sie den Granit polieren, sollten Sie ihn zwischendurch auch immer wieder mit einem Eimer Wasser kühlen, um die Wärmeentwicklung gering zu halten. Wichtig: Verwenden Sie unbedingt eine Schutzbrille und eine Staubmaske, denn beim Polieren von Granit entsteht eine Menge Staub!

    Detailaufnahme verlegter Granit Padang Dunkel mit natursamt gebürsteter Oberfläche
    Granit polieren muss nicht sein: gebürstet sieht der Padang Dunkel auch toll aus.

    Perfektion durch Pflege

    Nachdem der Granit poliert ist, können Sie den Naturstein mit Politurwachs oder Salmiakgeist behandeln, um das volle Glanzpotenzial des Granits zu entfalten. Danach wirkt er wieder wie frisch nach dem Verlegen! Um diesen schönen Schimmer so lange wie möglich aufrecht zu erhalten, sollten Sie sich mit der Pflege von Granit auseinandersetzen. Besonders farbige Sorte wie roter  oder grüner Granit wirken erst durch den einmaligen Glanz richtig kräftig und beeindruckend. Granit ist ein offenporiges Gestein, das Schmutz leider gut aufnimmt. Wenn Sie Ihren Granit polieren, sollten Sie sich daher auch die Zeit zum Imprägnieren nehmen! Hierzu muss der Naturstein vollständig getrocknet sein, was bis zu acht Wochen dauern kann. Wenn wirklich keine Feuchtigkeit mehr im Granit ist, können Sie die Imprägnierung, die wir in unserem Online-Shop unter Zubehör führen, anwenden. Sie schützt Ihren Granit vor Fleckenbildung, denn vor allem Öle und Fette lassen sich kaum mehr von nicht-imprägniertem Natursteinboden entfernen.

    Alle fachlichen Hinweise in diesem Artikel sind unverbindlich und ersetzen nicht die Kenntnisse eines fachlich geprüften Natursteinverlegers.

    Standard-Autor

    Weitere Beiträge, die Sie auch interessieren könnten: