Artikelinhalte

    Steinboden

    Welcher Belag eignet sich?

    Holz-, Teppich- oder Steinboden? Diese Frage gilt es zu beantworten, bevor man sich über das genaue Material Gedanken macht. Wenn dann die Einschränkung „Steinboden“ getroffen wurde, muss man sich über die (feinen) Unterschiede der Werkstoffe informieren. Wir geben Ihnen in diesem Artikel einen Überblick über die gängigsten Bodenbeläge aus Stein, um Ihnen Ihre Entscheidung etwas zu erleichtern!

    Terrazzo-Steinboden

    Der Terrazzo ist ein sehr alter Bodenbelag, den man schon in der Antike kannte. Es handelt sich hierbei um einen zementgebundenen Untergrund, auf den dekorative Materialien aufgetragen werden, sodass alles eine Einheit bildet. Nach dem Trocknen wird dieser Steinboden geschliffen und poliert, um eine glänzende Oberfläche zu schaffen. Häufige Zuschlagstoffe sind Natursteine wie Marmor, Kalkstein, Dolomit, Granitsplitt oder Flusskiesel. Terrazzo war im Laufe der Geschichte immer wieder ein beliebter Bodenbelag, so wurde er z.B. in vielen Palästen Venedigs verbaut, was ihm den Namen „Terrazzo alla veneziana“ einbrachte.

    Moderne Couchgruppe in schwarz-weiss auf Kalksteinplatte Blaustein Azur mit zartem Blaustich
    Steinböden können auf vielfältige Weise gestaltet werden.

    Feinsteinzeug

    Ein Werkstoff für Steinboden, der häufig zum Einsatz kommt, ist das Feinsteinzeug. Es wird auch Böttgersteinzeug genannt und besteht aus Ton und anderen Mineralen, die vollkommen durchgesintert werden. Dadurch wird das Material sehr kompakt und strapazierfähig. Die ohnehin schon geringe Wasseraufnahmefähigkeit wird durch eine Glasur vollkommen unterbunden, sodass Feinsteinzeug sich für fast alle Bereiche eignet.

    Steinteppich

    Bei dieser Variante des Steinbodens handelt es sich um einen offenporigen Belag mit einer fugenlosen Optik. Ein Steinteppich besteht aus gerundeten Marmorkieseln, die durch ein Bindemittel wie z.B. Epoxidharz aneinanderhaften. Dieser Bodenbelag ist sehr strapazierfähig und weist eine hohe Abriebfestigkeit auf. Außerdem ist er rutschhemmend und lässt Wasser hindurchsickern, sodass sich keine Restnässe ansammeln kann.

    Betonstein

    Ja, selbst Beton kann einen schönen Bodenbelag abgeben! Auch bei diesem Steinboden kommt Zement zum Einsatz. Dieser dient als Bindemittel für Kies und Sand. Betonstein ist vielseitig verwendbar und ist im Handel in vielen unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Die Oberfläche des pflegeleichten Bodenbelags wird auch gestockt oder gebürstet angeboten, ähnlich wie Naturstein.

    Ein Steinboden – viele Möglichkeiten

    Sie sehen: Wenn Sie sich für einen Steinboden entscheiden, haben Sie die Qual der Wahl. Den unserer Meinung nach schönsten Bodenbelag haben wir in dieser kurzen Zusammenfassung übrigens gar nicht vorgestellt: Auch Naturstein ist eine tolle Möglichkeit, um den Untergrund sowohl innen als auch außen zu gestalten. Ein Natursteinboden verströmt eine ganz eigene Atmosphäre und es gibt zu jedem Stil die passende Sorte. Sandstein auf der Terrasse z.B. strahlt pure Wärme aus, während Schiefer in Kombination mit Glas- oder Metallelementen edel und modern wirkt. Stöbern Sie doch einfach mal in unserem Online-Shop!

    Standard-Autor

    Weitere Beiträge, die Sie auch interessieren könnten: